Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Fulbright-Reisestipendien bis 15.1. für das amerikanische Studienjahr 2019-2010

Für das amerikanische Studienjahr 2019/2020 schreibt die Fulbright-Kommission Reisestipendien zum Studium in den USA aus. Die Förderung richtet sich an deutsche Studierende der Universitäten und Fachhochschulen, die ihren Studienaufenthalt in den USA über ein deutsch-amerikanisches Hochschulpartnerschaftsprogramm arrangieren und (teil-)finanzieren. Dabei zielen wir auf institutionelle Austauschvereinbarungen, die bilateral direkt zwischen einer deutschen Hochschule und einer amerikanischen Partnereinrichtung getroffen werden.

NEU: Es können jetzt auch Austauschprogramme, die im spring term stattfinden, berücksichtigt werden. Weiterhin bleibt die Förderung von US-Aufenthalten im fall term, fall and winter term und im academic year möglich.

Wir bitten Sie, den folgenden Hinweis auf das Reisestipendium an Ihre Verteiler, Newsletter und Social-Media-Kanäle weiterzuleiten und würden uns freuen, wenn Sie unsere Ausschreibung auch auf Facebook teilen würden:

Bis zum 15. Januar 2019 können sich Studierende, die 2019/2020 an einer Partnerhochschule in den USA studieren möchten, bei der Fulbright-Kommission für Reisestipendien bewerben.
Die Stipendienleistungen beinhalten 2000 Euro, die Teilnahme am Berlin Seminar (16.-20. März 2019) und die Aufnahme in das internationale Fulbright-Netzwerk.

  1. Bewerbungsverfahren

Zur Frist 15. Januar 2019 unternehmen die Studierenden die folgenden zwei Schritte:

  1. Die Studierenden füllen das Bewerbungsformular aus, senden es per E-Mail an die Fulbright-Kommission (reisestipendien@fulbright.de) und
    2. reichen die folgenden Dokumente in Papierform beim International Office ihrer Hochschule ein:
  • Ausdruck des Bewerbungsformulars
    • Erklärung zu den Bewerbungsdaten
    • Tabellarischer Lebenslauf
    • Zeugniskopie der Hochschulzugangsberechtigung
    • Auflistung der bisherigen akademischen Leistungen (mit Angabe des Notendurchschnitts)
    • Je ein Empfehlungsschreiben von zwei promovierten HochschuldozentInnen, das den BewerberInnen in einem geschlossenen Umschlag ausgehändigt werden sollte

Zur Frist 1. Februar 2019 (Posteingang) bitten wir die International Office um folgende Schritte:

  1. Die International Offices nehmen die Stipendienanträge der Studierenden entgegen. Sie prüfen die Anträge (einschließlich der Empfehlungsschreiben) und entscheiden, welche ReisestipendienbewerberInnen sie der Fulbright-Kommission zur Berücksichtigung im zentralen Endauswahlverfahren in Berlin vorschlagen. Angesichts der begrenzten Zahl verfügbarer Reisestipendien ist es notwendig, dass die International Offices ihre Bewerbervorschläge auf höchstens acht Studierende je Hochschule begrenzen.
    2. Wir bitten die International Offices, die nicht vorgeschlagenen BewerberInnen entsprechend zu informieren.
    3. Für die Studierenden, die für das zentrale Auswahlverfahren der Fulbright-Kommission vorgeschlagen werden, füllen die International Offices je einen Bewertungsbogen aus.
    4. Für jeden vorgeschlagenen Studierenden schicken Sie uns bitte per Post den unterschriebenen Papierausdruck des ausgefüllten Bewertungsbogens (Anlage) und den vollständigen Stipendienantrag.

    B.   Auswahlverfahren

Ende Februar 2019 entscheidet ein von der Fulbright-Kommission berufenes Gremium in einem zentralen Auswahlverfahren in Berlin, welche der von den Hochschulen vorgeschlagenen Studierenden für ein Reisestipendium nominiert werden. Die Fulbright-Kommission informiert die BewerberInnen Anfang März 2019 über die Ergebnisse des Auswahlverfahrens. Auch die International Offices werden in den folgenden Wochen benachrichtigt.

Für Rückfragen bitte wenden an:

Frau Antje Outhwaite

Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission
Lützowufer 26 | D-10787 Berlin
tel: +49 (30) 28 44 43 –30 | fax –42
outhwaite@fulbright.de | www.fulbright.de